Freitag, 12. Februar 2016

Erderwärmung und Verschwendung (isrāf)

Salam liebe Geschwister,
wir von Hima werden nach und nach "grüne" Fatwas und Vorträge im Rahmen der Hima-Akademie übersetzten, transkribieren oder sonst wie für euch verfügbar machen.
Hier ist die erste Fatwa übersetzt aus dem Englischen von der Website seekershub.org.

Möge euch dieses Wissen weiterhelfen. 

Wa salaam,
euer Hima-Team

Erderwärmung und Verschwendung (isrāf)
25. Juli, 2011
Beantwortet von Shaykh Faraz A. Khan

Frage: Die Erderwärmung ist sehr beunruhigend. Ich glaube, dass ich durch meinen alltäglichen Energieverbrauch, beispielsweise wenn ich das Licht einschalte, Auto fahre, Elektrizität nutze usw. mehr zum Problem beitrage. Was sagt die šarīʿa über den alltäglichen Energieverbrauch?

Antwort: wa-ʿalaikum us-salām wa-raḥmatu llāhi

Ich bete, dass dies dich in bester Gesundheit und Glauben erreicht.

Deine Bedenken sind berechtigt und lobenswert. Gewiss, die Erderwärmung stellt eine ernste Bedrohung für Menschheit und alle Geschöpfe dar und muss von den Gesellschaften in Angriff genommen werden, deren Konsum am meisten zum Problem beiträgt.

Nichtsdestotrotz, liegt im Gebrauch von Elektrizität oder im Auto fahren nichts Falsches, solange du diese Wohltaten für das Vollbringen von Notwendigkeiten und Pflichten nutzt und in deiner Verwendung nicht verschwenderisch oder extravagant bist. Obwohl es sunna ist Maßnahmen zu ergreifen um sich mit jeder Bedrohung und Katastrophe auseinanderzusetzen, müssen wir im Gedächtnis behalten, dass alles in Allāh's Macht liegt. Wir dürfen nicht zulassen, dass unsere Sorgen um den Planeten uns so sehr stressen und ängstigen, dass wir nicht mehr normal tätig sein können. Vielmehr, sollten wir unser Bestes geben den Schaden so gering wie möglich zu halten und daraufhin das Anliegen Allāh und seiner unendlichen Weisheit anvertrauen.

Die Bedrohung

Als Individuen die danach streben die sunna der Propheten und Gesandten (Frieden und Segen auf all ihnen) in unsere Leben zu verwirklichen, tragen wir auf unseren Schultern die große Verantwortung, unser Bewusstsein über die Erderwärmung zu erweitern und unsere Gesellschaften dabei zu ermutigen Maßnahmen zu ergreifen um dies zu stoppen.

Die Schäden der Erderwärmung sind schwerwiegend und zahlreich, beispielsweise: Überschwemmung und andere Naturkatastrophen aufgrund des ansteigenden Meeresspiegels; Hohe Temperaturen verursachen Unterversorgung in der Bewässerung, generelle Wasserknappheit und lassen das Krankheitsrisiko ansteigen; folgenschwere Auswirkungen in der Landwirtschaft und Lebensmittelproduktion verursachen Hungersnot. All das was zu einer großen Wirtschaftskrise, in einen Ressourcenkrieg resultieren und in Armut führen kann.

Die von der šarīʿa vorgelegten Kriterien über den Umgang mit solch einem Problem ist die Vermeidung von Verschwendung, welche eine große Last und eine spirituelle Massenerkrankung der modernen Konsumgesellschaft ist.

Verschwendung

Verschwendung (isrāf) bedeutet Wohlstand zu vergeuden und für das auszugeben was keinen wirklichen Nutzen bringt, weder religiös noch weltlich, von dem was erlaubt ist. Verschwendung ist eine Krankheit des Herzens, eine widerwärtige Eigenschaft und verboten.

 Die Aussage Allāh's, der Erhabene und Glorreiche, sollte zu Genüge sein: "Und handle nicht ganz verschwenderisch. Gewiß, die Verschwender sind die Brüder der Satane (...)" - (17: 26 – 7), so wie "(...) eßt und trinkt, aber seid nicht maßlos! - Er (Allah) liebt nicht die Maßlosen." - (7: 31).

Gelehrte merken an, dass Verschwendung sowohl unscheinbar als auch auffällig sein kann, wie bspw. den Wasserhahn laufen zu lassen ohne davon Gebrauch zu machen oder Lebensmittel nicht zu essen, sodass sie verderben; es kann auch subtiler sein, wie z.B noch weiter zu essen, obwohl man schon satt ist. Unser Geliebter Prophet (ṣallā ʾllāhu ʿalayhi wa-sallam) leckte sich nach dem Essen sogar seine gesegneten Finger ab, um nicht ein bisschen vom Essen zu verschwenden.

Hinsichtlich dem Essen von Spezialitäten und dem Tragen von schöner Kleidung, wird es nicht als Verschwendung betrachtet solange es vom Erlaubten ist und weder Arroganz noch Stolz beabsichtigt wird. Zu guter Letzt ist alles was für eine ungehorsame oder sündhafte Handlung ausgegeben wird, eine Art von Verschwendung.

Die Ursachen

Gelehrte erwähnen, dass die Ursachen der Verschwendung vorwiegend die folgenden sind:

a) Dummheit, was meistens der Fall ist; Dies verursacht Übertreibung, ganz besonders im Falle von schlechter Gesellschaft oder wenn jemand ohne große Anstrengung viel Vermögen besitzt, was meistens bei Kindern von wohlhabenden Eltern der Fall ist.

b) Ignoranz hinsichtlich der Bedeutung von Verschwendung, sodass jemand einfach nicht weiß was es bedeutet verschwenderisch zu sein;

c) Prahlerei und Angeberei, denn man könnte extravagant sein, um von den Leuten gelobt zu werden.

d) Faulheit und Trägheit, wodurch die Person unaufmerksam darüber ist, das Vermögen für Gutes zu nutzen;

e) Mangel an Selbstbewusstsein, bedeutet, aus Schüchternheit in Anwesenheit von Anderen verschwenderisch zu sein;

f) Schwäche im Glauben, derart dass jemand verschwenderisch ist, jedoch sich einfach nicht darum kümmert, obwohl er sich dem Verbot bewusst ist.

Es ist Tatsächlich sehr schwierig extravagante Menschen zu behandeln, da nur wenige aufgeschlossen gegenüber Behandlungen sind. Vorzugsweise geschieht die Behandlung durch das Entwurzeln der Ursachen und das Ersetzen von schlechten Personenkreisen mit dem Beisammensein von Rechtschaffenen und Intelligenten.

Der Segen von Wohlstand

Der Hauptgrund weshalb Verschwendung als tadelnswert betrachtet wird, ist der, dass Wohlstand ein großartiger Segen von Allāh dem Erhabenen ist und es auch eine Möglichkeit darstellt, Samen für das nächste Leben zu pflanzen.

Mit Wohlstand ist man genährt, bekleidet, behaust und vor der Ungnade des Bettelns bewahrt. Weiterhin kann man bis zu dem Rang der Wohltätigen aufsteigen. Ebenso sind die Bedürfnisse und Schulden der Mittellosen gedeckt. Desweiteren kann man die Pilgerfahrt vollziehen und die Verwandtschaftsbande aufrecht halten. Wohlstand ist die Möglichkeit Menschen, durch das Errichten von Moscheen, Schulen, Krankenhäuser und solcherlei, zu nutzen. Denn der Beste unter den Menschen ist derjenige, der den Menschen nützt.

Sobald einem bewusst ist, das Wohlstand eine außerordentliche Gnade ist, führt Verschwendung dazu, Allāhs Segen herabzusetzen, zu leugnen, zu erniedrigen und ihr mit Undankbarkeit zu begegnen. Dies führt zu Zorn, Abscheu, Schuld und Strafe vom Versorger aus.

Sogleich er den Segen der Person wegnimmt, weil er den Wert nicht erkennt und seine Schuld nicht begleicht. So führt Dankbarkeit und der Schutz der Wohltat vor den Ebengenanten, zum Fortbestand der Wohltat und ihrer Zunahme bei der Person. Sowie Allah der Erhabene sagt, "Wenn ihr dankbar seid, werde Ich euch ganz gewiß noch mehr (Gunst) erweisen." (14:7)

[Quelle: Nahlawi, Al-Durar al-Mubaha fil Hazar wal Ibaha; Khadimi/Birgivi, Bariqa Mahmudiyya Sharh Tariqa Muhammadiyya]

Demzufolge kann Erderwärmung aufgrund unseres Mangels an Dankbarkeit und unserem extrem extravaganten Konsums der wertvollen Erdressourcen, sehr wohl eine Strafe von Allāh sein. Die Lösung für beide Individuen und für die Gesamtgesellschaft, ist die Rückkehr zu ausgeglichenen Lebensstilen und zu gemeinschaftlichen Bemühungen, die Ressourcen mit Hilfsbedürftigen zu teilen, im Geiste der aufrichtigen Dankbarkeit für diesen gesegneten Planeten und ihrer Ressourcen.

Und Allah weiß es am besten.

wa s-salām Faraz

Geprüft und Bestätigt von Faraz Rabbani

(auf englischen Originaltext bezogen)
Quelle: http://seekershub.org/ans-blog/2011/07/25/global-warming-and-wastefulness/

Danke für die Übersetzung an Samed G.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen